Autogas - Sicherheit

Wie sieht es aber mit der Sicherheit aus!?

Sofern die Umrüstung fachgerecht ausgeführt wird und die vom TÜV festgelegten strengen Sicherheitsvorschriften eingehalten werden, ist der Betrieb mit Gas genauso ungefährlich wie das Fahren mit Benzin.

Zur Speicherung des Gases im Kfz wird ein Gastank aus Stahlblech verwendet. Dieser wird fest mit der Karosserie verschraubt und übersteht so selbst extreme Krafteinwirkungen unbeschadet. Zur Absicherung der Rohrleitungen werden Rohrbruchventile verbaut, die den Gastank bei Beschädigung des Rohrleitungssystems verschließen und das Ausströmen von Gas verhindern. Ein zusätzlich verwendetes Überdruckventil sorgt selbst im Falle eines Brandes für die notwendige Sicherheit der Insassen.

Im Vergleich hierzu ist ein herkömmlicher Benzintank aus dünnwandigem Blech oder Kunststoff weitaus empfindlicher gegenüber äußerlichen Krafteinwirkungen und Feuer.